Beiträge im Schulradio der Otfried-Preussler-Schule Stephanskirchen

Gedenkveranstaltung „Stolpersteine“  16.7.2018

Mein Name ist Michaela Hoff und ich bin Klassenlehrerin an der Otfried-Preußler-Schule hier in Stephanskirchen.
Vor bald 10 Jahren habe ich begonnen mit meiner damaligen Klasse ein Schulradio aufzubauen und seit 8 Jahren ist unsere Simssee Welle gut begleitet vom Schulradioprojekt TurnOn des Bayerischen Rundfunks. Los ging es mit Umfragen auf dem Pausenhof und mit kleinen Interviews beispielsweise mit den neuen Schülersprechern zu Schuljahrsbeginn. Inzwischen trauen wir uns aber auch an Sendungen zu größeren Themen wie z.B. vor zwei Jahren der Beitrag über die neugebauten Flüchtlingshäusern vor unserer Schule.
Als dann letzten Herbst die Anfrage von Herrn Bürgermeister Auer kam, ob sich denn die Otfried-Preußler-Schule an dem Stolpersteinprojekt beteiligen möchte, war ganz schnell klar, dass das ein ganz besonderes Thema für unser Radioteam werden könnte.

Viona:
Angefangen hat unser Projekt mit dem Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau.
Die 9. Klassen der OPS haben dort eine Führung bekommen. Frau Hoff hat uns kurz von Johann Vogl erzählt, der aus Stephanskirchen stammte, nach Dachau deportiert wurde und dort gestorben ist. Im Anschluss an die Führung haben wir uns in der Ausstellung auf die Suche nach seinem Namen gemacht.
Aber da er ja nur einer von Tausenden war, blieb unsere Suche erfolglos. Und erst durch diese Suche nach einem ganz bestimmten Namen, also einer einzelnen Person, wurde uns letztendlich klar, wie viele Menschen damals ihr Leben lassen mussten.

Lilli:
Wir haben erfahren, dass für Johann Vogl ein Stolperstein verlegt werden soll. Das war für uns Schüler neu und wir wollten mehr darüber erfahren. Zuerst haben wir eine Umfrage gestartet, was überhaupt Stolpersteine sind.

Daraufhin haben wir uns überlegt, wen wir interviewen könnten, um mehr über Stolpersteine zu erfahren. Als erstes hat uns Herr Nowotny besucht und unseren beiden Klassen das Projekt „Stolpersteine“ vorgestellt.

Nico:
Herr Nowotny hat uns genau erklärt, was Stolpersteine sind, für wen sie verlegt werden und hatte sogar zwei Stolpersteine dabei, die von Familienangehörigen stammten. Er erzählte uns einen Teil aus seiner Familienbiografie, was uns sehr beeindruckt hat. Wir alle waren sehr still und haben gespannt aufgepasst.

Mich hat das Thema schon lange beschäftigt und nach diesem Besuch habe ich mich entschlossen beim Schulradio mitzumachen, um mich bei dem Projekt Stolpersteine zu beteiligen. Auch andere Mitschüler sind dazu gekommen und seitdem aktiv dabei.

Jasmin:
Herr Nowotny kam dann auch zu einem langen Interview nachmittags zum Schulradio und hat uns viele Fragen beantwortet. Dann haben zwei des Schulradioteams Herrn Bürgermeister Auer besucht und wollten u.a. wissen, warum ihm wichtig ist, dass Schüler sich an dem Projekt beteiligen, und wie die Reaktion in der Gemeinde war. Zur Biografie von Johann Vogl haben wir Herrn Mair, den zweiten Bürgermeister und Heimatpfleger, im Heimatmuseum besucht und befragt.

Maggie:
Aus diesen Interviews haben wir einen Radiobeitrag zusammengestellt, der erklärt, was Stolpersteine sind. Diesen Beitrag haben wir letzten Freitag auch schon in der Schule gesendet und auch an die anderen Schulen weitergegeben.
Zu Johann Vogl wollen wir nun ein eigenes Hörspiel über sein Leben machen. Dazu haben wir z.B. die Briefe von ihm oder verschiedene Texte aus dem Archiv gelesen. Wenn dieses Hörspiel fertig ist, wäre es schön, wenn man es über einen QR-Code am Verlegungsort, also beim Kiosk, über das Handy, wie einen kleinen Audioguide, anhören könnte.

Ewa:
Heute wurden ja auch noch Stolpersteine für die Familie Block verlegt. Da Elisabeth Block damals die Mädchenrealschule in Rosenheim besucht hat, haben wir uns überlegt mit Schülerinnen der Mädchenrealschule gemeinsam auch für sie einen Audioguide zu machen. Wir haben die Schülerinnen von Herrn Lentner besucht und gemeinsam Tagebuchausschnitte ausgesucht und aufgenommen. Zum Schluss haben wir alle zusammen gesungen. Es war ein schöner und informative Tag und es hat mich sehr gefreut, dass unsere beiden UNESCO-Schulen zusammenarbeiten.

Nico:
Auch wenn unser Projekt noch lange nicht abgeschlossen ist, kann man jetzt schon sagen, dass wir alle sehr viel gelernt haben. Nicht nur mit dem Kopf, sondern vor allem mit dem Herzen.

Michaela Hoff und SchülerInnen der 9. Klasse der Otfried-Preußler-Mittelschule Stephanskirchen

Der Beitrag „Was sind Stolpersteine?“ im Schulradio ist hier zu hören…

Und er hat im September 2018 den BR-Jugendradiopreis „Politik & wir“ in der Altersgruppe 16 – 21 Jahre (obwohl die Autorinnen und Autoren jünger sind) gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!

Und es geht weiter:

13.9.19 – 10.00 Uhr: Auf Bayern 2 läuft ein Stunde lang im „Notizbuch“ ein Feature über das Schulradioprojekt, das hier als Podcast zu hören ist. Die (mit einem Sonderpreis des „Turn On“-Wettbewerbs des BR) ausgezeichneten Beiträge zu Elisabeth Block und Johann Vogl sind in voller Länge zu hören! Zuvor waren sie schon – für eine jüngere Zielgruppe – auf Radio Galaxy ausgestrahlt worden.  Nochmal herzlichen Glückwunsch für diese tolle Arbeit!

Hier die beiden Beiträge zum Nachhören:

Beitrag über Johann Vogl

Beitrag über Elisabeth Block

Alle Beiträge des Schulradioprojekts Simsseewelle hier.